Betreuer veruntreute 110 000 Euro: Bewährungsstrafe

13.04.2015 Das Amtsgericht Frankfurt hat einen Betreuer wegen Untreue zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt. Er hatte die Erbschaft eines Pfleglings in Höhe von 110.000 Euro aufs eigene Konto überwiesen und grösstenteils verbraucht. Er hatte sich mit 60 gerichtlich bestellten Betreuungen übernommen, nach einem Selbstmordversuch bekam er selbst einen Betreuer. Rund 46.000 Euro der veruntreuten Erbschaft hat er an das Opfer zurückgezahlt.

http://www.focus.de/regional/frankfurt-am-main/prozesse-betreuer-veruntreute-110-000-euro-bewaehrungsstrafe_id_4608055.html

Themen
Alle Themen anzeigen