Betreuung – mittelloser Betreuer

Ein Betreuer erhält aus dem Vermögen der Staatskasse jährlich eine Pauschale von 399,00 €. Etwas anderes gilt, wenn das Vermögen des Betreuten höher ist oder vorhanden ist, dann kann er eine angemessene Vergütung beim Gericht für die Betreuung verlangen. gez. Prof. Dr. Volker Thieler

Räumungspflicht – Entmündigung

Immer wieder werden Fälle bekannt, bei denen Betreute letztendlich entmündigt werden. Es wird ein Einwilligungsvorbehalt angeordnet, nur weil der Betroffene nicht in der Lage ist, seine finanziellen Angelegenheiten zu regeln. Ich zitiere hier wörtlich aus einem skandalösen Gutachten, das dem Unterzeichner vorliegt. In dem Gutachten wird ausgeführt: „…Es kommt immer wieder zu Verzögerungen bei Zahlungen und Überweisungen. Durch dieses Verhalten […..]
Weiterlesen >

Postvollmacht

Immer wieder erleben wir in fast jedem Betreuungsbeschluss den ein Gericht erlässt, dass der Betreute auch einen Beschluss erhält mit dem Vermerk auch für Post. Dies bedeutet, dass der Betreute keine Post mehr erhält. Wir halten diese Regelung für verfassungswidrig. Der Betreute bekommt auch nicht Abschriften der Post, die dann ab diesem Zeitpunkt an den Betreuer geschickt wird. Wir haben […..]
Weiterlesen >

Betreuer-Machtwahn

Wir erfahren ständig von Betreuungsfällen, bei denen Betreuer meinen, ihren Machtwahn gegenüber Betreuten ausüben zu müssen. Die Angehörige – oftmals auch die Eheleute von Betreuten – stehen derartigen Verhaltensmustern oftmals völlig hilflos gegenüber. Es werden zumeist Besuchsverbote in diesem Zusamnenhang ausgesprochen, die oftmals nur Schikane sind und dem Betreuten meist schaden. In einem solchen Fall sollten von Willkürhandlungen Betroffene sofort […..]
Weiterlesen >

Themen
Alle Themen anzeigen