Betreuerprobleme

Der Großteil der Probleme, die im deutschen Recht bei der Betreuung bestehen, lässt sich schnell lösen.
Die Probleme liegen nicht an den Betreuern. Die Probleme liegen meistens an der katastrophalen
Bezahlung der Betreuer.
Es ist unmöglich, dass der Staat hier ein Bezahlungssystem ausgewählt hat, das letztendlich völlig nach
Ansicht des Unterzeichners gescheitert ist.
Eine Bezahlung ist nur sinnvoll, wenn sie für Leistung bezahlt wird. Im Betreuungsrecht wird die
Bezahlung nach Person der betreuten Fälle bezahlt. Egal was der Betreuer in dem einzelnen Fall getan
oder nicht. Der Betreuer erhält für jeden Betreuungsfall, den er vom Gericht zugewiesen bekam, eine
jährliche Pauschale. Benötigt er diese in einem Fall nicht, kann er sie bei dem anderen mitverwenden.
Diese Regelung ist völlig untragbar. Sie wurde gewählt, weil seinerzeit den Betreuern vorgeworfen
wurde, dass sie zuviel Stunden abrechnen. Dieser Grund ist mit Sicherheit teilweise gegeben. Als Grund
für die jetzige Art der Bezahlung ist er völlig untragbar.
Würden die Betreuer richtig nach Leistung bezahlt werden, und zwar nach Einzelfallleistung an den
einzelnen Betreuten, dann würden sie diese auch mehr besuchen und sich intensiver darum kümmern.
Letztendlich ist das Ganze, nur weil der Staat Geld sparen will.
Warum in der Öffentlichkeit nicht längst ein Aufschrei geschieht, ist fraglich. Die Betreuer beschweren
sich ständig. Es ändert sich jedoch nichts. Die Betreuten leiden unter dieser Situation, die mehr als
katastrophal ist. Es kommt zu Menschenrechtsverletzungen, weil die Betreuer mit dem Kontigent an
Geld, was sie haben, sich um den Betreuten nicht intensiv kümmern können.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Themen
Alle Themen anzeigen